Wirkungsweisen

Calcium

Calcium ist mengenmäßig der wichtigste Mineralstoff des menschlichen Organismus und spielt bei vielen Stoffwechselvorgängen eine wesentliche Rolle. Etwa 99% sind in Knochen und Zähnen eingelagert. Der Körper kann Calcium nicht selbst herstellen und muss das Mineral deswegen mit der Nahrung aufnehmen. Durchschnittlich 1000 mg Calcium empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) täglich. Bei Menschen ab dem 50. Lebensjahr sollten es pro Tag sogar 1200 mg sein.

Calcium ist wichtig für …

… die Gesundheit und Festigkeit von Zähnen und Knochen

… die Blutgerinnung

… die Funktionsfähigkeit von Muskulatur und Herz

… die Bildung wichtiger Hormone und Enzyme

Mögliche Mangelerscheinungen sind:

  • Entkalkung der Knochen (Osteoporose) und damit einhergehend ein erhöhtes Risiko für Knochenbrüche
  • Schäden bei Zähnen, Haaren und Nägeln
  • Störungen der Blutgerinnung
  • Störungen der Hormonproduktion
  • Krampfzustände der Muskulatur

Magnesium

Im menschlichen Körper ist Magnesium essentieller Bestandteil aller Körperflüssigkeiten und Gewebe. Etwa 25 Gramm Magnesium befinden sich im menschlichen Körper. Allerdings hängt der tatsächliche Bedarf stärker als bei anderen Mineralstoffen von Lebensweise und körperlicher Konstitution ab. Um Mangelerscheinungen zu verhindern, empfiehlt die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) eine tägliche Magnesiumzufuhr von 300 mg (Frauen) bzw. 350 mg (Männer).

Magnesium ist wichtig für…

… die Aktivierung von rund 300 Enzymen

… die Regulierung lebenswichtiger Stoffwechselvorgänge

… die Sicherung der Energieversorgung der Zellen

… die Muskelkontraktion und Nervenfunktion

… die Herzfunktion

Mögliche Mangelerscheinungen sind:

  • Muskelprobleme
  • Herzrhythmusstörungen
  • Kopfschmerzen
  • Schwindel
  • Konzentrations- und Kreislaufschwäche

Hydrogencarbonat

Hydrogencarbonat ist ein Salz der Kohlensäure und kann vom Körper selbst gebildet werden.

Hydrogencarbonat ist wichtig für…

… eine säure-neutralisierende (alkalisierende) Wirkung und damit eine positiv ausgleichende Wirkung auf den Säure-Basen-Haushalt

… die Beschleunigung der Magenentleerung

… die Normalisierung der Magensaftsekretion

… das Lindern von Sodbrennen

… die Verbesserung der Harnsäureausscheidung aus dem Blut

… die Reduktion der Bildung von Harn- und Nierensteinen

… die Senkung des Blutzuckerspiegels

… eine positive Beeinflussung des Fettstoffwechsels

Sulfat

Sulfat ist eine natürliche Schwefelverbindung. Im Zusammenspiel mit Magnesium und Calcium können die positiven Eigenschaften des Sulfats noch verstärkt werden.

Sulfat ist wichtig für…

… die Anregung des Gallen- und Bauchspeicheldrüsenflusses

… die Entleerung der Gallenblase

… die Bindung von Wasser in den unteren Darmabschnitten

… die Bildung von Eiweißen im Körper

… den Aufbau von Knorpelsubstanz

… die Festigkeit von Haut und Haaren

… die Entgiftungsfunktion der Leber

… die Blutgerinnungsfunktion

Mögliche Mangelerscheinungen sind nicht bekannt.

Natrium

Der tägliche Bedarf an Natrium hängt stark von Lebensweise und körperlicher Konstitution ab und kann deshalb sehr unterschiedlich sein. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DEG) hält für den Erwachsenen eine Natriumzufuhr von 550 mg für ausreichend.

Natrium ist wichtig für…

… die Regulierung des Wasserhaushalts im Körper

… die Übertragung und Weiterleitung von Nervenreizen

… die Muskelkontraktion

… die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit

Mögliche Mangelerscheinungen sind:

  • Niedriger Blutdruck
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schwäche
  • Übelkeit
  • Muskelkrämpfe bis hin zum Kreislaufkollaps

Kalium

Kalium ist ein essentieller Mineralstoff, denn er ist bei vielen Stoffwechselvorgängen maßgeblich beteiligt. Im Körper wird Kalium in jeder einzelnen Zelle benötigt, egal ob diese sich in inneren Organen, Muskeln oder Nerven befindet. Ein echter Allrounder, von dem der Mensch laut Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) 2.000 mg pro Tag zu sich nehmen soll.

Kalium ist wichtig für…

… die Regulierung des Flüssigkeitshaushalts

… das reibungslose Funktionieren von Muskeln und Nerven

… die Konstanthaltung des Säure-Basen-Gleichgewichts

… die Steuerung der Enzymaktivität im Körper

Mögliche Mangelerscheinungen sind:

  • Muskelschwäche
  • Störungen der Herztätigkeit

Chlorid

Chlorid ist ein Bestandteil der Magensäure und damit unerlässlich für eine funktionierende Verdauung. Der Bedarf an Chlorid wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) mit 830 mg pro Tag angegeben.

Chlorid ist wichtig für …

… die Aufrechterhaltung des osmotischen Gleichgewichts

… einen ausgewogenen Wasserhaushalt

… eine funktionierende Verdauung

Mögliche Mangelerscheinungen sind:

  • Durchfall
  • Wachstumsstörungen