Heute schon ausreichend Wasser getrunken?

Nur mit Aufnahme von genügend Flüssigkeit bleiben wir fit und gesund
Der menschliche Körper besteht zum Großteil aus Wasser: angefangen bei der kleinsten Zelle bis hin zum Körper als Ganzem. Dabei ändert sich der Wasseranteil im Verlauf des Lebens – sind es beim Säugling 75 bis 80 Prozent, sinkt der Anteil bei Erwachsenen auf ca. 60 Prozent und bei älteren Menschen auf bis zu 50 Prozent ab.

Wasserkreislauf im Körper
Etwa 25.000 Liter trinkt ein Mensch in seinem Leben, um seine biologischen Funktionen aufrecht zu erhalten: Blutkreislauf, Atmung, Verdauung, Nervensystem und viele mehr. Im Normalfall besteht die menschliche Zelle aus bis zu 80 Prozent Wasser. Fällt dieser Wert unter 50 Prozent, so werden Lebensprozesse blockiert, oft auch irreversibel.

Eine ausreichende Flüssigkeitsversorgung ist daher lebensnotwendig. Sie ist für die Regulation zahlreicher Systeme entscheidend, darunter auch für den Energiehaushalt, den Nährstofftransport und die Ausscheidung von Giftstoffen. Nach Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) sollte daher jeder Erwachsene mindestens 2,6 Liter Flüssigkeit täglich zu sich nehmen, um den täglichen Flüssigkeitsverlust z.B. über die Nieren, die Haut, die Lunge und den Darm wieder auszugleichen.

Nicht unterschätzen: Risikofaktor Wassermangel
Um sich vor einem Wassermangel zu schützen, verfügt der Körper über ein eigenes Warnsignal: den Durst. Das Durstgefühl kann jedoch von verschiedenen Einflüssen gestört sein, beispielsweise durch Stress, Ablenkung, Unterdrückung oder Alterung. Hören Sie mehr auf Ihren Körper und nehmen Sie das Durstempfinden ernst. Denn Flüssigkeitsverlust bedeutet gleichzeitig auch Mineralstoffverlust, was erneut zu erheblichen körperlichen Beeinträchtigungen wie Kopfschmerzen, Schwindelgefühl oder Krämpfen führen kann. Erhalten Sie Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden durch ausreichendes Trinken!