Kostbares Nass - Wasserkunde

Wasser ist das bedeutendste Element der Erde
Die Erdoberfläche ist zu 70 Prozent von Wasser bedeckt. Diese Wasservorkommen teilen sich in 97 Prozent Salzwasser und 3 Prozent Süßwasser.

80 Prozent des Süßwassers, also 2,4 Prozent des gesamten Wasservorkommens, sind jedoch in Form von Gletschern oder den Eiskappen an den Polen gebunden, so dass nur 0,6 Prozent des weltweiten Wasservorkommens tatsächlich als Trinkwasser genutzt werden. Trinkwasser ist somit ein seltenes, kostbares Gut.

Trinkwasser – ein seltener Schatz
Trinkwasser in Deutschland stammt zu einem Drittel aus Oberflächenwasser, beispielsweise aus Seen und Flüssen, und zu zwei Dritteln aus Grundwasser.

Es ist vielen Faktoren ausgesetzt, durch die es verschmutzt werden kann – seien es Emissionen der Industrie, landwirtschaftliche Prozesse oder verunreinigtes Regenwasser. Trinkwasser muss daher häufig mechanisch oder chemisch aufbereitet werden. Das ist die Aufgabe der Wasserwerke, die anschließend das gereinigte Wasser in die Rohrleitungen einspeisen und Ihrem Haushalt als Leitungswasser mit Trinkwasserqualität zur Verfügung stellen. 

Von Natur aus reines Wasser, welches aus unterirdischen, vor Verunreinigungen geschützten Quellen stammt und nicht mehr aufbereitet werden muss, weil es bereits von hervorragender Qualität ist, ist wiederum ein besonderer Schatz. Dieser Schatz ist Ihnen unter den Bezeichnungen Mineralwasser, Quellwasser und Heilwasser bekannt. Erfahren Sie im Folgenden mehr zu den einzelnen  Wasserarten und warum Wasser für Ihre Gesundheit so wichtig ist.